Das verstehen wir unter Fairem Handel

 

Alle Waren, die wir anbieten, unterliegen bestimmten Kriterien. Es ist uns ein besonderes Anliegen, Sie als Kunden umfassend zu informieren:

Sozial- und Umweltverträglichkeit

Im Fairen Handel der Weltläden stehen die Menschen und ihre elementaren Bedürfnisse im Vordergrund. Qualität bezieht sich nicht nur auf die Hochwertigkeit der gehandelten Produkte, sondern auch auf die Sozial- und Umweltverträglichkeit im Herstellungs- und Vermarktungsprozess. Alle Stationen von den ProduzentInnen bis zu den VerbraucherInnen sind dabei wichtig. Der Faire Handel darf sich nicht an der Ausblendung sozialer und ökologischer Kosten beteiligen. Statt dessen spiegelt der Preis des Fairen Handels auch die Einbeziehung der Kostenfaktoren wider, die durch die Einhaltung bzw. das Erreichen bestimmter Sozial- und Umweltstandards entstehen.

Transparenz

Eine Grundlage des Fairen Handels ist die umfassende und wechselseitige Transparenz: ProduzentInnen, Importorganisationen und Weltläden ermöglichen für ihre HandelspartnerInnen die Einsicht in ihre Zielsetzungen, ihre Organisationsstruktur, ihre Prozesse zur Entscheidungsfindung, ihre Besitzverhältnisse, ihre finanzielle Situation, ihre Handelswege und ihre Handelskriterien.

Demokratische Strukturen

Es geht bei der Frage nach der Organisationsform in erster Linie nicht um die formalrechtlich vorgeschriebene, sondern vielmehr um die tatsächliche innere Struktur. Entscheidendes Kriterium ist eine ausreichende Mitbestimmung aller Mitarbeitenden.

Non-Profit Orientierung

Im Fairen Handel der Weltläden ist die Gewinnmaximierung kein Ziel. Diese wird verstanden als die Unterordnung aller anderen Aspekte unter das Ziel des größtmöglichen Gewinns. Dagegen wenden wir uns mit unserem Handelsmodell, bei dem inhaltliche Ansprüche wichtiger sind als Profite.

Informations- und Bildungsarbeit

Der Faire Handel will Informationen zu Produkten, den ProduzentInnen, ihren Herkunftsländern, den Weg des Produkts zu den VerbraucherInnen und den Rahmenbedingungen und Machtverhältnissen im Welthandel vermitteln und zur Bewusstseinsbildung beitragen.

Kontinuität

Kontinuität der Beziehungen zwischen allen Beteiligten ist die Grundlage für eine echte Partnerschaft im Fairen Handel. Die Beständigkeit der Arbeit ist wichtig für ProduzentInnen, Importorganisationen, Weltläden und deren Kundinnen.

 

Wollen sie mehr über den Fairen Handel erfahren? Dann besuchen Sie uns direkt im Laden in der Pfauengasse 28.

Weitere Informationen finden sie auch unter www.fairtrade-deutschland.de oder unter www.forum-fairer-handel.de.

 

Wichtige Partner im Fairen Handel:

deab Logo graudwp grauEP LOGO simpel grauffh logo grauGEPA grauWeltladen DV grau