laden banner

Der Ulmer Weltladen e.V.

 

Wie alles begann

Am 30. Juni 1975 wurde der Verein Partnerschaft Dritte Welt e. V. gegründet. In seiner Vereinssatzung verankerte er seine wesentlichen Ziele: Völkerverständigung, Entwicklungshilfe, Bildungsarbeit.

Das Engagement der Gründergeneration hatte nicht erst in diesem Jahr 1976 begonnen, aber jetzt hatte die Aktivitäten einen konkreten Ort. Nun eröffnete sich die Möglichkeit, den Verkauf fair  gehandelter Produkte mit konkretem politischen Engagement zu verbinden, und zwar hier wie dort, das heißt im eigenen Land wie in den Ländern des „Globalen Südens“. Die bestehende Welt wurde nicht als unveränderbar oder „alternativlos“ begriffen, sondern als eine Weltordnung, die dringend verändert werden sollte – lokal und global. Das heißt: Mit einem Laden und in einem Laden wurde begonnen, die Frage der Veränderung der Welt hin auf solidarischere und menschlichere Verhältnisse nicht nur in abstrakten Diskursen zu erörtern, sondern sich auf den Weg zu machen, sie praktisch zu verändern.

Mit vielen, ganz unterschiedlichen Veranstaltungen gelang es, Menschen zu erreichen. „Einmischung“ war das Motto der frühen Jahre – und ist es bis zum heutigen Tag geblieben:  „Einmischung“ in die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse, mit Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Konzertlesungen, Mahnwachen, Demonstrationen, Bildungsarbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen. Das Engagement für die Wahrung der Menschenrechte überall auf der Welt stand – und steht – im Mittelpunkt, in den Anfangsjahren gegen die rassistische Apartheidpolitik in Südafrika, gegen die Militärdiktaturen in Südamerika oder für den Kampf der sandinistischen Revolution in Nicaragua um Würde und Selbstbestimmung. Später folgte das Engagement in der Friedensbewegung, die Aktion „Jute statt Plastik“ und heute u. a. die Menschenrechtsaktivitäten für den (Überlebens-) Kampf der Palästinenser gegen die israelische Besatzungspolitik.

Eröffnung des Ladens

Als der Ulmer Weltladen am 19. November 1976 eröffnet wurde, war es möglich geworden, von einem konkreten Ort aus aktiv etwas zu bewegen und zu verändern. Bis heute ist die Zusammenarbeit zwischen Verein und Laden sehr eng, denn beides gehört zusammen, nämlich den Verkauf fair gehandelter Produkte mit konkreten politischen Aktivitäten zu verknüpfen.

Der Verein heute

Aus dem Verein Partnerschaft Dritte Welt e. V. ist im August 2009 der Verein Ulmer Weltladen e. V. hervorgegangen. Die Umbenennung unterstreicht die enge Verbindung zwischen dem Laden (der GmbH) und dem Verein.

Derzeit besteht der Verein aus ca. 120 Mitgliedern. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt EUR 40,00 (für Auszubildende/SchülerInnen/StudentInnen EUR 15,00). Das eingenommene Geld – Mitgliedsbeiträge und Spenden – fließt in Projekte. Vereinsvorsitzender ist seit 2016 Lothar Heusohn, seine Stellvertreterin Hanne Kumpf-Kuse. Darüber hinaus gehören dem Vorstand an Edeltraud Wallich, Annetraud Scheuing und Christel Lange.

 Sie wollen uns unterstützen und Vereismitglied werden?

Wichtige Partner im Fairen Handel:

deab Logo graudwp grauEP LOGO simpel grauffh logo grauGEPA grauWeltladen DV grau